11.07.11 "Chillen, Grillen und Wildwasser-Kajak" - Evangelische Jugend auf Abenteuerreise


Das Freizeitteam um Jugendreferent Bruno Ehret und Gemeindepädagoge Arik Siegel von Gronau-Zell und Auerbach ging diesmal mit den Freizeitteilnehmern von zehn Gemeinden im Evangelischen Dekanat Bergstraße zu den kroatischen Adria-Klippen und dem slowenischen Wildwasserfluss Soca. In Istrien hieß es eine Woche „chillen“ und “grillen”, bevor es in die Berge von Kobarid zum Wildwasser-Kajak ging.

Petrus hatte es mit dem Wetter sehr gut gemein. Beim Klippenspringen in Tunarica sowie bei den Besuchen des Amphitheaters von Pula, und dem romantischen Roninj zur Abendstunde entstand ein Gruppengefühl, das auch die letzten Heimwehwehchen vertrieb. Für das körperliche Wohlgefühl sorgte das Küchenteam,  angeleitet von Philipp Hussong und Magdalena Zapf, die gemeinsam mit den Teilnehmenden das Bestmögliche aus der Campingküche zauberten.

Nach einer Woche ging es vom sonnigen Süden in die slowenischen Alpen. Magische Naturschauspiele wie der Kazak, einem Höhlenwasserfall in einer unberührten Bergwelt, zog die Truppe immer wieder in den Bann. Höhepunkt des Aufenthalts dort war ohne Zweifel der Kajak-Tag auf der “wilden Soca”. Da keiner die Eskimo-Rolle beherrschte, ging so mancher im turbulenten glasklaren Gletscherwasser baden. Mit einer Freiluftandacht zum Thema “Zeitsparen wozu?” ging eine ereignisreiche Zeit zu Ende.

Im nächsten Sommer lädt die Evangelische Jugend nach Schweden zum Kanufahren ein. Informationen zu allen Aktivitäten bei den Dekanatsjugendreferenten im Haus der Kirche in Heppenheim, Tel. 06252/6733-51, oder auf der Homepage www.ev-jugend-bergstrasse.de

 

Text: Bruno Ehret
Foto: Ev. Jugend