08.07.11 "Hier kreist die schwarze Scheibe!" - Sommerbegegnung mit musikalischer Zeitreise


Was haben Bob Dylan (Blowing in the Wind)), Alexandra (Mein Freund der Baum) und Udo Lindenberg (Grande Finale) gemeinsam? Alle drei könnten auf dem Plattenteller im Heppenheimer Haus der Kirche landen.  Unter dem Motto „Hier kreist die schwarze Scheibe“ lädt das Evangelische Dekanat Bergstraße am kommenden Mittwoch zu einer musikalischen Zeitreise ein. Wohin die Reise genau gehen wird, entscheidet das Publikum.

Die Veranstaltung ist nach Angaben des Dekanats eine Mitmachaktion. Es sei ausdrücklich erwünscht, dass die Gäste eigene Platten mitbringen. Das könnten Platten sein, die heute immer noch begeistern oder auch Scheiben, die vor 30 oder 40 Jahren Hits waren, heute aber eher als peinlich empfunden werden. Es dürfe dabei auch geschunkelt, geschmunzelt, gelacht und mitgesungen werden. „Ein bisschen Frieden genügt uns nicht. Wir wollen eine möglichst große Vielfalt an Platten zu den Themen Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung auflegen. Wir sind gespannt, was alles in den Plattensammlungen schlummert“, sagtt Dekanin Ulrike Scherf.

Mitarbeitende im Haus der Kirche haben bereits eine Plattenliste zusammengestellt. Darauf tauchen Namen auf wie Joan Baez, Georges Moustaki, Katja Ebstein und viele andere. Vorrang hätten aber Platten, die die Gäste aus ihrem eigenen Fundus mitbringen. Grundsätzlich kommen alle musikalischen Stilrichtungen in Betracht. Die Auswahl ist frei. Einzige Bedingung: die Platten müssen um das vorgegebene Thema kreisen, also einen Bezug zu Frieden, Gerechtigkeit oder Bewahrung der Schöpfung haben.

Dass die „schwarze Scheibe" kreist, ist laut Dekanat wörtlich zu nehmen. Überlegungen auch Lieder von CD oder anderen modernen Tonträgern zu spielen,  wurden wieder verworfen. Im Haus der Kirche hat sich die „Retro-Fraktion“ durchgesetzt, die  ausschließlich Vinyl-Scheiben auflegen will.
 
Die musikalische Zeitreise ist als Open-Air-Veranstaltung geplant. Sie beginnt am Mittwoch, den 13. Juli um 20. 00 Uhr auf dem Platz hinter dem Haus der Kirche, Heppenheim, Ludwigstraße 13. Bei regnerischem Wetter wird sie in das Haus der Kirche verlegt. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.  Für Getränke wird gesorgt. 

Vor, während oder nach der Veranstaltung haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die laufende Ausstellung „Was heißt es für mich, evangelisch zu sein?“ zu besichtigen. Dabei kommen Menschen aus allen 34 Kirchengemeinden im Dekanat zu Wort.

Die Veranstaltung ist Teil der „Sommerbegegnungen im Haus der Kirche“, zu denen das Evangelische Dekanat erstmals während der Sommerferien einlädt.

Das weitere Programm:

Mittwoch, 20. Juli  um 20.00 Uhr
Kirchentalk mit den Bergsträßer Vertreterinnen und Vertretern im EKHN-Kirchenparlament. Welchen Kurs schlägt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ein? Was kommt auf Dekanat und Kirchengemeinden zu?

Mittwoch, 27. Juli 2011  um 15.00 Uhr
Mit dem Haus der Kirche auf (Rad-)Tour. Vom Haus der Kirche geht es zunächst zur Bergkirche nach Auerbach und von dort zum ökumenischen Abendgebet "Iona meets Lorsch" in der Lorscher Königshalle.

Sonntag,  31. Juli um 15.00 Uhr
Literarisches Sonntags-Café für den freien Sonntag. Bei Kaffee und Kuchen gibt es Sonntaggeschichten,  Sonntagsgedichte,  Sonntagstheater und für Kinder ein eigenes Sonntagsprogramm.

Alle „Sommerbegegnungen“ finden im Haus der Kirche. Ludwigstraße 13, Heppenheim  statt. (Die Radtour startet vom Haus der Kirche) Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist laut Dekanat nicht zwingend erforderlich, wäre aber für die Planung, insbesondere der Radtour und des Sonntags-Cafés, hilfreich.

Anmeldungen bei:
Ebba Röhrig
Tel.: 06252 / 6733-20
E-Mail: roehrig@haus-der-kirche.de

 

Text u. Foto: bet