07.07.11 "Bonhoeffer - die letzte Stufe" - Großes Interesse am Filmabend im Haus der Kirche


Das Haus der Kirche verwandelte sich gestern Abend für zwei Stunden in einen Kinosaal. Die Vorführung des Films „Bonhoeffer – die letzte Stufe“ stieß auf überraschend großes Interesse. Die amerikanisch-deutsch-kanadische Koproduktion, die im Jahr 2000 auf dem Monte-Carlo TV-Festival als bester Fernsehfilm ausgezeichnet wurde, erzählt die Lebensgeschichte des Theologen und Widerstandskämpfers Dietrich Bonhoeffer.

„In den Nazis sah Bonhoeffer  eine Gefahr für Deutschland. Bereits zwei Tage nach Hitlers Machtübernahme 1933 warnte er in einer Rundfunk-Rede davor, dass der "Führer" zum "Verführer" werden könne", sagte Annette Siegel vom Evangelischen Dekanat, die in den Film einführte (Foto). Im April 1933 erwägte Bonhoeffer unter dem Eindruck der beginnenden Judenverfolgung die Möglichkeit, "nicht nur die Opfer unter dem Rad zu verbinden, sondern dem Rad selbst in die Speichen zu fallen". Annette Siegel zitierte den Theologen weiter mit den Worten: „Tatenloses Abwarten und stumpfes Zuschauen sind keine christlichen Haltungen. Den Christen rufen nicht erst die Erfahrungen am eigenen Leibe, sondern die Erfahrungen am Leibe der Brüder, um derentwillen Christus gelitten hat, zur Tat und zum Mitleiden.“

Genau davon handelt der Film: Obwohl Bonhoeffer in den USA ein sicheres Rückzugsgebiet hat, kehrt er freiwillig nach Deutschland zurück, kritisiert öffentlich die Judenverfolgung und schließt sich dann dem deutschen Widerstand an. Er wird verhaftet und im Konzentrationslager Flossenbürg gefangen gehalten. Dort geht er „die letzte Stufe“ auf dem Weg zum Galgen.

Die Filmvorführung war Teil der Veranstaltungsreihe „Sommerbegegnungen im Haus der Kirche“.  

Das weitere Programm:

Mittwoch, 13. Juli um 20.00 Uhr
Das Haus der Kirche kreist um die schwarze Scheibe! Eine Mitmachaktion und musikalische Zeitreise. Aufgelegt werden Platten zum Thema Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung. Jede und jeder kann eigene schwarze Scheiben zum Thema mitbringen.

Mittwoch, 20. Juli  um 20.00 Uhr
Kirchentalk mit den Bergsträßer Vertreterinnen und Vertretern im EKHN-Kirchenparlament. Welchen Kurs schlägt die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau ein? Was kommt auf Dekanat und Kirchengemeinden zu?

Mittwoch, 27. Juli 2011  um 15.00 Uhr
Mit dem Haus der Kirche auf (Rad-)Tour. Vom Haus der Kirche geht es zunächst zur Bergkirche nach Auerbach und von dort zum ökumenischen Abendgebet "Iona meets Lorsch" in der Lorscher Königshalle.

Sonntag,  31. Juli um 15.00 Uhr
Literarisches Sonntags-Café für den freien Sonntag. Bei Kaffee und Kuchen gibt es Sonntaggeschichten,  Sonntagsgedichte,  Sonntagstheater und für Kinder ein eigenes Sonntagsprogramm.

Alle „Sommerbegegnungen“ finden im Haus der Kirche. Ludwigstraße 13, Heppenheim  statt. (Die Radtour startet vom Haus der Kirche) Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist laut Dekanat nicht zwingend erforderlich, wäre aber für die Planung, insbesondere der Radtour und des Sonntags-Cafés, hilfreich.

Anmeldungen bei:
Ebba Röhrig
Tel.: 06252 / 6733-20
E-Mail: roehrig@haus-der-kirche.de

 

Text u. Foto: bet