04.04.11 Notfallseelsorge Kreis Bergstraße: Wir fahren nach Berlin!


Vor ihrem bevorstehenden zehnjährigen Jubiläum ist die Notfallseelsorge im Kreis Bergstraße heute zu einem viertägigen Besuch nach Berlin aufgebrochen. Die ehrenamtlich Tätigen folgten einer Einladung der Bergsträßer Bundestagsabgeordneten Christine Lambrecht, die damit die Arbeit der Notfallseelsorge würdigen und wertschätzen will.

Die Reisegruppe besteht aus 49 Teilnehmern – darunter 27 Aktive der Notfallseelsorge sowie ihre Partnerinnen und Partner. Sie starteten gemeinsam am Montag vom Mannheimer Hauptbahnhof. In Berlin erwartet sie ein dicht gedrängtes Programm unter anderem mit Besuch des Bundestages und des Bundesrates.

Die Notfallseelsorge hat derzeit 60 aktive Mitglieder, die die tägliche Einsatzbereitschaft rund um die Uhr sicherstellen. Jeweils zwei von ihnen sind in Rufbereitschaft. „Wir werden immer häufiger angefordert. Die Zahl der Einsätze hat sich im letzen Jahr auf fast hundert erhöht“, teilte die Leiterin der Notfallseelsorge, Pfarrerin Barbara Tarnow mit. Gegenüber dem Vorjahr sei das eine Steigerung von knapp 25 Prozent. Die Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger leisten seelischen Beistand und helfen den Betroffenen wieder Halt zu finden. Die Einsätze erfolgen häufig nach Unfällen, Unglücken oder traumatischen Erlebnissen.

Weitere personelle Verstärkung ist in Sicht. Sieben Personen absolvieren gerade eine Ausbildung, um „Erste Hilfe für die Seele“ leisten zu können. Sie werden am 28. Mai offiziell mit ihrem Dienst beauftragt.  Das Datum ist mit Bedacht gewählt. Denn am 28. Mai feierte die Notfallseelsorge Bergstraße ihr zehnjähriges Bestehen. Nach einem Gottesdienst zum Auftakt wird es ein buntes Festprogramm geben. Die Feier findet in der Heppenheimer Christus-Gemeinde statt.

Übrigens: auch wenn sich ein großer Teil der Notfallseelsorgerinnen und –seelsorger in Berlin aufhält, bleibt die Einsatzbereitschaft im Kreis Bergstraße auch in dieser Woche gesichert.


Foto: das Team der Notfallseelsorge Bergstraße kurz vor der Abfahrt nach Berlin am Mannheimer Hauptbahnhof
Text u. Foto: bet