24.03.11 Zotzenbach von oben - Spektakuläre Kirchturmbesichtigung


Hat der Hahn auf dem Kirchturm einen Schwächeanfall erlitten? Handelt es sich um eine gewagte Mutprobe für Konfirmanden? Oder haben Schausteller mit ihrer neuesten Fahrattraktion in Zotzenbach Station gemacht – nach dem Motto „Halli Galli“ startet wieder diesmal um rund um den Zotzenbacher Kirchturm?

Was so spektakulär aussieht, hat eine einfache Erklärung. Der Kirchturm der Evangelischen Kirche in Zotzenbach musste gründlich überprüft werden. Und das geht nun mal nicht mit bloßem Augenschein von unten. Mit einem Hubwagen haben ihn Gutachter, Architektin, Bauausschuss und die Bauabteilung der Kirchenverwaltung in luftiger Höhe ganz genau betrachten können. Vor dem Beginn des ersten Abschnittes der Fassadensanierung im April sollte geklärt werden,  inwieweit auch die Eindeckung des Turmes sowie Wetterfahne und Hahn an der Spitze reparaturbedürftig sind. Die gefundenen Schäden halten sich offenbar in Grenzen. Die Gemeinde bleibt mit der Bewertung aber vorsichtig, solange das Gutachten nicht vorliegt.

In der übernächsten Woche soll die Fassadensanierung beginnen – zunächst auf der Nordwestseite. Die Kosten des ersten Bauabschnittes liegen bei 187.000 Euro. Die Kirchengemeinde bringt davon 37.000 Euro aus Eigenmitteln auf.

 

 

Foto: Hermann Birschel