24.02.11 Gemeinde Rimbach tritt der Allianz für den freien Sonntag bei - Aktionstag am 3.März


Die Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg hat weiter Zuwachs bekommen. Als zweite Kommune reiht sich Rimbach in die Reihe der Sonntagsschützer ein. Zuvor hatte sich bereits die Kreisstadt Heppenheim der Sonntags-Allianz angeschlossen.

Dem Beitritt Rimbachs war eine intensive Diskussion in der Gemeindevertretung und dem Fachausschuss für Soziales, Sport und Kultur vorausgegangen. Dort konnte auch der Zotzenbacher Gemeindepfarrer und stellvertretende Dekan Hermann Birschel die Argumente für den freien Sonntag vorbringen.

Mit dem Beitritt hat die Gemeinde Rimbach die Grünungserklärung der „Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg“ unterzeichnet. Darin heißt es wörtlich: „Der arbeitsfreie Sonntag ist bedroht. Die Zahl derjenigen, die sonntags und am Wochenende arbeiten müssen, steigt stetig. Dieser Entwicklung wollen wir entgegenwirken.“

Die Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg hatte sich im Juli 2009 gebildet. Zu den Gründungsmitgliedern gehörten die sechs evangelischen Dekanate in der Propstei Starkenburg, die drei katholischen Dekanate an der Bergstraße, DGB und Ver.di Südhessen sowie der Olympische Club Starkenburg. Inzwischen haben sich über 50 Kirchengemeinden, Bildungseinrichtungen, andere Organisationen sowie die beiden genannten Kommunen der Allianz angeschlossen.

Der freie Sonntag feiert übrigens Geburtstag. Vor 1690 Jahren, am 3. März 321 erklärte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum arbeitsfreien Tag. Das markiert den Beginn des „staatlichen“ Sonntagsschutzes. Heute, 1690 Jahre später,  ist der freie Sonntag bedroht – durch Sonntagsarbeit und Sonntagskommerz. Die Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg veranstaltet deshalb am Donnerstag, den 3. März 2011 einen Aktionstag für den freien Sonntag. In Heppenheim gibt es um 17.30 Uhr eine Kundgebung vor der Heilig-Geist-Kirche. Im Anschluss wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Kirche gefeiert. Dazu demnächst ausführliche Informationen.

Foto: Dieses großflächige Transparent (5,40 Meter X 6,38 Meter) wurde beim Ökumenischen Kirchentag an der Münchner Marienkirche entrollt. Passt es auch an einen Kirchturm im Dekanat Bergstraße oder ist es dafür eine Nummer zu groß?

Foto: kab
Text: bet