16.12.2010 Vorbereitungen zum Weltgebetstag der Frauen - Liturgie kommt aus Chile

Die Liturgie für die Gottesdienste zum Weltgebetstag (WGT) am 4. März 2011 kommt aus Chile. Im Evangelischen Dekanat Bergstraße gibt es Vorbereitungsgruppen in der Gemeinde Rimbach und der Stephanusgemeinde Bensheim.  

In Chile ist Brot das wichtigste Nahrungsmittel. Es darf bei keiner Mahlzeit fehlen und Brot-Teilen ist Ausdruck von Gastfreundschaft. Die WGT-Liturgie der chilenischen Frauen steht unter dem Thema „Wie viele Brote habt ihr?“ Diese herausfordernde Frage erwartet keine schnelle Antwort. Sie fordert uns vielmehr zu einer Auseinandersetzung über unseren globalen, nationalen und persönlichen Umgang mit Nahrungsmitteln auf. Die biblischen Texte in der Gottesdienstliturgie nehmen dies auf und laden zum Nachdenken ein: Wie viele Brote hast du? Was sind deine Gaben und Fähigkeiten? Was kannst du teilen? Jede hat etwas zum Geben, zum Teilen und jede kann etwas empfangen. Davon lebt der WGT und das trägt die große Weltgebetstagsgemeinschaft.

Der Weltgebetstag hat eine vorgegebene Liturgie, die in den einzelnen Gemeinden individuell ausgestaltet und gefeiert wird. Das Anliegen der Verfasserinnen der Liturgie soll deutlich bleiben, andererseits fließen die eigenen Erkenntnisse und Fragen ein. Frauen unterschiedlicher Konfessionen und Kirchen kommen so vor Ort miteinander und mit den Anliegen der Frauen aus jeweils einem anderen fremden Land in einen Dialog.

Ab Januar 2011 gibt es in allen Dekanaten der EKHN ökumenische WGT-Arbeitstage, um die WGT-Gottesdienste in den Gemeinden vorzubereiten. Im Evangelischen Dekanat Bergstraße wird der Weltgebetstag am 22.Januar 2011 von  9.30 bis 17.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus Rimbach vorbereitet sowie am  29. Januar 2011, ebenfalls vom 9.30 bis 17.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus der Stephanusgemeinde Bensheim. Zu beiden Treffen sind Interessierte herzlich willkommen.

Zum  Motiv des Weltgebetstags 2011: Das Titelbild (Foto) wurde in der Kunsthandwerkgemeinschaft von Copiulemu hergestellt. Die Gemeinschaft wurde 1974 gegründet und liegt in dem chilenischen Dorf Copiulemu, nahe der Stadt Concepción. Hier erlernen Frauen die traditionelle Art des Stickhandwerkes und sorgen so dafür, dass kostbare Traditionen weiterleben. Auf die Bitte der Frauen des chilenischen Weltgebetstagskomitees hin, hat eine der Stickerinnen diesen farbenfrohen Wandteppich erschaffen. Das Motto des Weltgebetstages 2011 "Wie viele Brote habt ihr?" stellt er auf eindrückliche Art bildhaft dar. Der Originalwandteppich wurde mit Wolle auf einem Stück Sackleinen hergestellt und ist 60 mal 40 Zentimeter groß. Über einen Monat hat die Künstlerin daran gearbeitet. Auf dem Wandteppich sehen wir Szenen aus dem Markusevangelium in einer Umgebung dargestellt, die für das ländliche Chile typisch ist.

Weitere Informationen unter: http://www.weltgebetstag.de/

 

Text und Foto: WGT-Komitee

 

 

 

 

 



 

 




 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text u. Fotos: bet