07.12.2010 Paris ist eine Reise wert - Eine wahre Adventsgeschichte

Im März dieses Jahres begab sich eine Gruppe der EKHN-Öffentlichkeitsarbeit auf „protestantische Spuren“ in Paris. Die willkommene Spätfolge dieser Spurensuche: in Deutschland ist in diesem Advent von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen zu hören, wie der Adventskranz in Paris „salonfähig“ wird. Eine wahre Adventsgeschichte:

Frankreich ist ein laizistisches Land. Vor fast genau 105 Jahren, am 9. Dezember 1905 wurde das „Loi Combes“ verabschiedet . Dieses Gesetz schreibt die strikte Trennung von Staat und Religion verbindlich fest. Das hat unter anderem zur Folge, dass es die Kirche schwer hat, sich öffentlich Gehör zu verschaffen. Denn Religion gilt als Privatsache und wird von den Medien kaum oder gar nicht wahrgenommen. Das berichtete der Pfarrer Markus Schaefer, der gemeinsam mit seiner Frau Pfarrerin Claudia Weik-Schaefer für die Deutsche Evangelische Gemeinde in Paris tätig ist. So müssen die Kirchengemeinden weitgehend auf ihre eigenen Kräfte bauen. So auch beim Adventsbasar im vergangenen Jahr, als die deutsche Gemeinde erstmals selbst geflochtene Adventskränze zum Verkauf anbot. Ein Wagnis! Denn Adventskränze sind in Frankreich weitgehend unbekannt. Die Nachfrage aber war so enorm, dass klar war: auch in diesem Jahr werden wieder Adventskränze geflochten und unter die Pariser gebracht.

Einen Tag später hatten die Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit aus verschiedenen Dekanaten der EKHN ein Treffen im ARD-Studio der französischen Hauptstadt vereinbart. Im Gespräch mit Hörfunkkorrespondent Christoph Wöß erzählten sie, dass die Deutsche Gemeinde gerade dabei ist, den Adventskranz in Paris populär zu machen. Und was in Paris  „à la mode“ sei, werde sicher bald in ganz Frankreich als „très chic“ bekannt sein. Christoph Wöß schnupperte nur ganz kurz mit seiner journalistischen Spürnase und sagte dann: „Die Geschichte ist gekauft!“





Seinen Beitrag über den Adventskranz in Paris sendeten in diesem Advent mehrere ARD-Hörfunksender. Im Hessischen Rundfunk war er auf hr1 am 2. Advent zu hören. Paris ist halt eine Reise wert.

Den Beitrag von Christoph Wöß können Sie hören. Klicken Sie bitte hier

 

Foto oben: Christoph Wöß im ARD-Studio Paris
Foto mitte: Pfarrer Markus Schaefer (Bildmitte) in derDeutschen Evangelischen Christuskirche Paris
Foto unten: Gespräch mit Christoph Wöß im Pariser Studio

 

 

Fotos: Heidi Förster
Text: bet

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 




 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Text u. Fotos: bet