28.10.2010 Trauer um Renate Krebs - Ein Leben für die Gemeinde


Die Evangelische Kirche an der Bergstraße trauert um Renate Krebs. Die Bensheimerin ist am vergangenen Dienstag im Alter von 80 Jahren verstorben.

Renate Krebs war 1967 mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann Horst Krebs nach Bensheim gekommen. Er hatte dort die Pfarrstelle in der Stephanus-Gemeinde übernommen. Diese Gemeinde hatte Renate Krebs in den vergangenen 43 Jahren ganz wesentlich mitgeprägt. Sie gehörte zu den Gründungsmitgliedern des Seniorenkreises.  Sie engagierte sich bei den Gemeindefreizeiten. Sie organisierte jedes Jahr den großen Adventsbasar und sie leitete bis zuletzt den Frauen- und Mütterkreis. Im Evangelischen Dekanat Bergstraße war sie über Jahrzehnte im Dekanatsfrauenteam aktiv.

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) würdigte ihr jahrzehntelanges und vielfältiges Engagement in der Bensheimer Stephanusgemeinde mit der Verleihung der Ehrenurkunde. Erst vor drei Monaten hatte Dekanin Ulrike Scherf ihr im Namen der Kirchenleitung die Auszeichnung verleihen. Die Kirchengemeinde in der Bensheimer Weststadt hatte die Ehrenurkunde mit dieser Begründung beantragt: „Frau Krebs hat der Gemeinde im wahrsten Sinne des Wortes ehrenamtlich gedient.“

Die Trauerfeier wird am kommenden Mittwoch (3.November) um 14.00 Uhr in der Bensheimer Michaelskirche stattfinden.

 

Das Foto zeigt Renate Krebs im Juli dieses Jahres bei der Verleihung der Ehrenurkunde - neben ihr Pfarrer Christian Ferber von der Stephanus-Gemeinde und Dekanin Ulrike Scherf
Foto: Hans Stephan
Text und Foto: bet