28.10.2010 Musik verbindet Generationen - Neuer Kirchenmusiker für Wald-Michelbach


Er ist 25 Jahre jung, er ist voller Begeisterung und es ist seine erste Stelle überhaupt. Benjamin Fritz ist der neue Kirchenmusiker der evangelisch-reformierten Gemeinde Wald-Michelbach. Am Reformationstag, Sonntag den 31. Oktober, wird er im Gottesdienst in sein Amt eingeführt.

Musik stärkt nach Überzeugung von Benjamin Fritz das Zusammengehörigkeitsgefühl und verbindet die Generationen. Deshalb legt er Wert darauf, auch die Jungen mit einzubinden. Für den Kinderchor lädt er alle Kinder im Grundschulalter zum Mitsingen ein. Chorprobe ist immer dienstags.  „Ich kann mir sowohl ein Kinder-Musical vorstellen als auch mit Kindern einen Bach-Choral zu singen“, sagt der 25jährige, der in Heidelberg Kirchenmusik studierte. Dass es direkt nach seinem Abschluss gleich mit einer Stelle klappt, ist für ihn „einfach optimal“. Seinen Umzug in den Odenwald hat er bereits hinter sich.

Doch auch in der Kirchengemeinde ist die Erleichterung groß, die vakante Stelle jetzt wieder besetzt zu haben. Benjamin Fritz erlebt die Gemeinde als freundlich und als aufgeschlossen gegenüber neuen Ideen und kirchenmusikalischen Projekten. Als erstes hat er sich die Weihnachtshistorie von Heinrich Schütz vorgenommen. „Dafür heißt der Kirchenchor alle Neuzugänge herzlich willkommen“ betont Benjamin Fritz, der mit Offenheit auf Menschen zugehen und sie für die Musik gewinnen will.

Das Evangelische Dekanat Bergstraße legt nach eigenen Angaben großen Wert auf qualitativ hochwertige Kirchenmusik, die nicht nur im Bergsträßer Odenwald, sondern in allen Teilen des Dekanatsgebietes angeboten wird. Der Dekanatssynodalvorstand, das ist das Leitungsgremium des evangelischen Dekanats, wird am kommenden Sonntag geschlossen zur Einführung von Benjamin Fritz nach Wald-Michelbach kommen. Ein Zeichen der Wertschätzung für den neuen Kirchenmusiker. Der Gottesdienst in der evangelischen Kirche beginnt um 10.30 Uhr.


Text und Foto: bet