06.10.10 Wer leistet Erste Hilfe für die Seele? - Neuer Ausbildungskurs der Notfallseelsorge


Die Notfallseelsorge wird zunehmend gefordert und damit steigt auch der Bedarf an weiteren Mitarbeitenden. Der Arbeitskreis Notfallseelsorge startet deshalb einen neuen Ausbildungskurs. Interessenten sollten sich bis zum 8. Oktober melden.

Im vergangenen Jahr hatte die Rettungsleitstelle die Notfallseelsorge rund hundertmal alarmiert. In akuten Krisen leisten die Mitarbeitenden der Notfallseelsorge Erste Hilfe für die Seele. “Durch Zuwendung, Begleitung und Beratung helfen sie in einer Schocksituation über die ersten schrecklichen Stunden  hinweg. Sie haben Zeit für die Betroffenen bei unvorhersehbaren Ereignissen wie Unfällen, plötzlichen Erkrankungen oder Todesfällen, “ sagt die Leiterin der Notfallseelsorge Bergstraße Barbara Tarnow.

Der neue Ausbildungskurs, der gemeinsam mit der Notfallseelsorge Odenwald angeboten wird, bietet Informationen und Übungen z. B. über die Zusammenarbeit mit den Hilfsdiensten, zur Gesprächsführung, Psyche und Verhalten sowie religiösen Riten. Er wird von einem Team mit unterschiedlichen Professionen verantwortet.  Gesucht werden Frauen und Männer, die Menschen in seelischer Not begleiten möchten, die offen und tolerant sind und regelmäßige Dienste in einem ehrenamtlichen Team  übernehmen können.

Der Ausbildungskurs beginnt am 13. November. Nach insgesamt neun Ausbildungseinheiten wird der Kurs im Mai nächsten Jahres abgeschlossen. Da vor Ausbildungsbeginn Vorgespräche geführt werden, sollten sich Interessenten bis zum 8. Oktober melden bei:
Pfarrerin Barbara Tarnow
Tel.: 06252 / 673354 oder 06257/ 63173
E-Mail: notfallseelsorge@haus-der-kirche.de
Interessierte können sich über die Arbeit der Notfallseelsorge auch im Internet informieren: www.nfs-bergstrasse.de

 


 

 

Foto: 11 von derzeit 62 ehrenamtlichen Notfallseelsorger/innen im Kreis Bergstraße
Text u. Foto: bet