03.08.10 Rezepte gegen Ohnmacht - Kreativseminar für Erwerbslose


„Rezepte gegen Ohnmacht“ ist der Titel eines Kultur- und Kreativseminars für Erwerbslose vom 10. bis 13. August im Haus am Maiberg in Heppenheim. Es wird gemeinsam veranstaltet vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN), vom  Referat Wirtschaft-Arbeit-Soziales der Ev. Kirche Kurhessen-Waldeck und von der Katholischen Betriebsseelsorge Mainz.

„Armut wird verwaltet. Vor lauter Maßnahmen, Fallmanagement und Eingliederungsvereinbarungen weiß der Einzelne kaum noch selbst, was er will“, schreiben die Veranstalter in der Einladung zu dem ungewöhnlichen Seminar. An den vier Tagen im Haus am Maiberg sollen „auf kreative, künstlerische Weise“ Rezepte gegen die Ohnmacht entwickelt und ausprobiert werden. Geleitet wird das Seminar von der Dipl.-Pädagogin und Kunsttherapeutin Martina Bodenmüller (Gießen), Kunstpädagoge Holger Wilmesmeier (Darmstadt) und Marion Schick vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN (Mainz). Die erarbeiteten  „Rezepte gegen Ohnmacht“ werden am 13. August öffentlich präsentiert.

Die Seminargebühr beträgt für Teilnehmer/innen, deren Betrag von einer Organisation getragen wird 45 Euro; für Teilnehmer/innen, die selbst zahlen und von Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe leben 20 Euro. Darin enthalten sind Unterkunft, Vollverpflegung und Seminarmaterialien.  Während der Seminarzeiten wird Kinderbetreuung angeboten.

 

Text: bet