28.07.10 Ehrung für Renate Krebs - EKHN würdigt jahrzehnelanges ehrenamtliches Engagement


Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) hat Renate Krebs mit der Ehrenurkunde ausgezeichnet. Die Landeskirche würdigt damit ihr jahrzehntelanges und vielfältiges Engagement in der Bensheimer Stephanusgemeinde.

In ihrer Ansprache erinnerte Dekanin Ulrike Scherf daran, dass Renate Krebs im Alter von 37 Jahren mit ihrem inzwischen verstorbenen Mann Horst Krebs nach Bensheim gekommen war, der 1967 die Pfarrstelle in der Stephanus-Gemeinde antrat. „Sie haben diese Gemeinde ganz wesentlich mit geprägt in diesen 43 Jahren“, sagte die Bergsträßer Dekanin, die im Namen der Kirchenleitung die Ehrung vornahm,  zu der bald 80jährigen.

Die Kirchengemeinde in der Bensheimer Weststadt hatte die Ehrenurkunde mit dieser Begründung beantragt: „Frau Krebs war und ist durch ihr offenes, freundliches und zuvorkommendes Wesen bei den Gemeindegliedern sehr geschätzt und beliebt. Sie hat der Gemeinde im wahrsten Sinne des Wortes ehrenamtlich gedient.“

Renate Krebs gehört zu den Aktivposten in der Stephanusgemeinde. Unter anderem hatte sie den Seniorenkreis mit initiiert. Sie engagierte sich  bei den Gemeindefreizeiten. Sie organisierte jedes Jahr den großen Adventsbasar und bis heue leitet sie den Frauen- und Mütterkreis. Und was sagt die Geehrte, die die Ehrung als „ein bisschen doll“ empfindet,  zu ihrem Engagement? „Jetzt, wo ich es noch mal höre, gab es doch ganz schön viel zu tun in all den Jahren.“

 

Foto von links n. rechts: Pfarrer Christian Ferber, Renate Krebs, Dekanin Ulrike Scherf
Foto: Hans Stephan
Text: bet