16.07.10 Großes Programm für die Kleinen - Vorbereitungen für Kinderkirchentag laufen auf Hochtouren


Das Evangelische Dekanat Bergstraße veranstaltet am 12. September einen Kirchentag eigens für Kinder. Über 200 Fünf- bis Zwölfjährige werden dazu in Bensheim-Gronau erwartet. Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Wir fragten nach bei der Referentin für Kindergottesdienst, Beate Schuhmacher-Ries: Warum gibt es einen eigenen Kinderkirchentag?

Es ist eine besondere Wertschätzung gegenüber den Kindern und auch den Mitarbeitenden in den Kindergottesdiensten. Wir wollen mit dem Kinderkirchentag eine Möglichkeit schaffen, dass sich Kinder gemeindeübergreifend treffen und gemeinsam etwas gestalten können. Sie setzen sich spielerisch mit biblischen Geschichten auseinander und können auf verschiedene Weise kreativ tätig sein. Es ist so etwas wie der Kindergipfel der evangelischen Kirche an der Bergstraße.

„David – ein Hirtenjunge wird König“ lautet das Motto des Kinderkirchentages. Die Geschichte von David und Goliath kennt (fast) jedes Kind. Ist David für Kinder ein Vorbild, ein "Held"?

Ich denke, Kinder können sich gut mit David identifizieren. David wird als Kleinster auserwählt und gesalbt. Auch Kinder erleben sich als die „Kleinen“ und freuen sich, dass Gott nicht nur die Stärksten und Größten auswählt. David tritt Goliath im Vertrauen auf Gott gegenüber. Auch die Kinder bewältigen in ihrem Leben große Aufgaben. Manche stehen in ihrem Leben selbst einem „Goliath“ gegenüber. Sie müssen Verluste verarbeiten oder ihr tägliches Leben bewältigen. Die Geschichte von David sagt ihnen, dass sie im Vertrauen auf Gott Kraft schöpfen und ihren Weg gehen können.

Informationsveranstaltungen, Bibelarbeiten, Diskussionsforen, Büchertische -das kennt man von den "großen" Kirchentagen. Wodurch zeichnet sich ein Kinderkirchentag aus?

Es ist spielerischer als ein Kirchentag für die Großen und es ist jede Menge Musik drin.  In Gottesdienst einbezogen sind die Rimbacher Rohrspatzen und Turmspatzen unter der Leitung von Simone Spielmann. Sie werden Teile des Musicals „David – ein echt cooler Held“ aufführen. Musikalisch werden wir im Gottesdienst von der schon vor zwei Jahren erprobten Kinderkirchentagsband mit Frauke Hofmann, Konja Voll, Thomas Hoffmann und Bruno Ehret unterstützt. Natürlich gibt es auch viel zu malen, basteln und werkeln. In Workshops können die Kinder zum Beispiel Kochen wie zu Davids Zeiten und eine Hirtenflöte, eine Hirtentasche mit Schleuder oder Gold-und Silbertaler herstellen. Insgesamt sind es 14 verschiedene Workshops.

Wo kommen die Kinder her, die am Kirchentag teilnehmen und wie kommen sie nach Gronau?

Die Kinder kommen aus allen Teilen des Evangelischen Dekanats Bergstraße. Beim letzten Kinderkirchentag waren es ca. 200 Kinder und 50 Mitarbeitende. In diesem Jahr rechnen wir mit einer Teilnehmerzahl in der gleichen Größenordnung. Die Kinder melden sich über die Kirchengemeinden an und kommen dann in Fahrgemeinschaften nach Bensheim-Gronau. Dort können wir für den Kinderkirchentag die Schule, die Kindertagesstätte, das Feuerwehrgebäude, das Dorfgemeinschaftshaus und natürlich das Evangelische Gemeindehaus nutzen. Der Kinderkirchentag ist zu Gast bei der Evangelischen Gemeinde Gronau-Zell, die uns bei den Vorbereitungen sehr unterstützt.