24.06.10 Zeit haben für andere - Neuer Ausbildungskurs in Besuchsseelsorge


Das Evangelische Dekanat Bergstraße bietet einen neuen Ausbildungskurs in Besuchsseelsorge an. Gesucht werden Frauen und Männer, besonders aus dem Bereich Lindenfels, Weschnitztal und Überwald, die lernen wollen, mit alten, kranken und gesunden Menschen seelsorgerliche Gespräche zu führen.

Allein die Tatsache, dass sich ein fremder Mensch einfach so die Zeit nimmt und kommt, ist für Krankenhauspatienten oder Altenheimbewohner oft ein Geschenk. Nicht nur in Heimen, auch in manchen Häusern sehnen sich alte oder kranke Menschen nach einem Besuch. Umgekehrt können die Besucherinnen und Besucher eine Bereicherung ihres Lebens erfahren. Das Erlebnis, dass ein Mensch sich öffnet und von sich erzählt, macht die, die zu Besuch kommen, froh.

Gerade von der Kirche wird erwartet, dass sie sich um ihre alt und krank gewordenen Mitglieder kümmert. Wenn das Ende des Lebens in den Blick kommt, stellen sich oftmals religiöse Fragen. Kranke haben plötzlich Zeit zum Nachdenken und kommen zur Besinnung. Da wird zum Beispiel die Bilanz des Lebens gezogen. Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird gestellt. Klagen über Krankheit und Schmerzen werden laut. Nicht jeder Besucher fühlt sich dieser Aufgabe gewachsen.

Der neue Ausbildungskurs in Besuchsseelsorge richtet sich an Menschen, die bereit sind, anderen zu begegnen, die sich für religiöse Themen und Sinnfragen interessieren, die sich weiterbilden möchten und gerne in einer Gruppe lernen. Langjährige Mitarbeiter/innen im Besuchsdienst sind ebenso willkommen, wie unerfahrene Einsteiger in diese Arbeit. Auch die Frage „Bin ich dafür geeignet?“ wird geklärt.

Folgende Themen werden bearbeitet: Gesprächsführung, Umgang mit Demenz, Wahrnehmen von Distanz und Einlassen auf Nähe, Umgang mit Alter, Krankheit und Tod und die Bedeutung des christlichen Glaubens dabei, Beten und Segnen. Das Thema Sterbebegleitung zwar wird gestreift, aber wer sich dafür näher interessiert, wird an den Hospizdienst verwiesen,  der dafür eine fundierte Ausbildung anbietet.
Ziel der Seelsorge-Ausbildung ist die Einbindung in den Besuchsdienst einer evangelischen Kirchengemeinde. Die Kontakt mit den Krankenhäusern, den Sozialstationen,  Hospizdiensten und anderen Organisationen in unserer Region, die sich um alte, einsame, kranke und behinderte Menschen bemühen, wird dabei immer gesucht.

Der Kurs beginnt am Samstag, den 16. 10. 2010 und endet am Sonntag, den 13. 02. 2011 mit einem Gottesdienst. Er umfasst 50 Stunden, verteilt auf 13 Kursabende und zwei Samstage. Die Kursabende finden immer montags von 18.30 Uhr bis 21.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Lindenfels statt. In der Advents- und Weihnachtszeit ist Pause.

In der zweiten Hälfte des Kurses werden die Teilnehmer praktische Erfahrungen in einem Altenheim, Krankenhaus oder in einer evangelischen Kirchengemeinde machen und dann an den Kursabenden darüber sprechen.

Für Referenten und Materialkosten wird pro Teilnehmer ein Betrag von  € 50,- erhoben. Die Leitung hat Ulrich Halbleib, Pfarrer und Altenheimseelsorger in Wald-Michelbach. Fachkundige ReferentInnen sind angefragt.

Weitere Informationen und Anmeldung bei:
Pfarrer Ulrich Halbleib
Tel: 06207 606727
E-Mail: u.halbleib@hotmail.de

 

Text: Ulrich Halbleib