04.05.10 Presseschau - "Mein Sonntag" mit großer Resonanz


Die Ausstellung „Mein Sonntag“ ist auf beachtliche Resonanz gestoßen. Neben den Bergsträßer Zeitungen hat sich auch die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) ausführlich mit der Ausstellung und dem Thema „Sonntagsschutz“ befasst. Der Hessische Rundfunk sendete dazu ein Hörfunkinterview mit Dekanin Ulrike Scherf.

„Da kommen mir die besten Ideen“ lautet die Überschrift eines vierspaltigen Artikels in der FAZ-Ausgabe vom 30. April über die Plakatausstellung „Mein Sonntag“. FAZ-Redakteur Rainer Hein schreibt:

„Mit der Präsentation möchte die evangelische Kirche, wie die Bergsträßer Dekanin Ulrike Scherf sagte, die Diskussion über eine Entwicklung anstoßen, `die uns sorgt`. Nicht nur im Landkreis gebe es Kommunen, an denen die Geschäfte über die vier zulässigen verkaufsoffenen Sonntagen hinaus geöffnet hätten, weil sie eine Sonderregelung nutzen, die das Hessische Ladenöffnungsgesetz vorsehe…Die Dekanin ist eine der Initiatorinnen der „Allianz für den freien Sonntag“, die im vergangenen Jahr für die Region Starkenburg gegründet wurde… Die Allianz fordert einen konsequenten Schutz der Sonn- und Feiertage und ruft dazu auf, den Sonntag als christliches europäisches Kulturgut gegen die zunehmende Kommerzialisierung zu verteidigen.“

 

Foto oben von links n. rechts: Pfarrer Christoph Mohr (Stellvertr. Dekan Darmstadt-Land), Pfarrer Siegmund Krieger ( Dekanat Darmstadt-Stadt) und Dekanin Ulrike Scherf bei der Präsentation des Sonntags-Porträts

Foto links : Dekanin Scherf beim Foto-Shooting mit dem FAZ-Fotografen

Foto unten: beim "Sonntags"-Interview im HR-Studio Darmstadt mit Moderatorin Gabi Schwall

 

 

Der Hessische Rundfunk wollte von Dekanin Scherf unter anderem wissen, warum die evangelische Kirche jetzt auf das Thema „Sonntagsarbeit – Sonntagsschutz" aufmerksam macht.  Das hr4-Interview dokumentieren wir zum „Nachhören“.  Klicken Sie bitte hier


Auch der Bergsträßer Anzeiger (Ausgabe 4. Mai) berichtete über die Ausstellungseröffnung im Heppenheimer Haus der Kirche und titelte: „Den Sonntag als einen besonderen Tag bewahren“. In dem Artikel kommen einige der Menschen zu Wort, die sich für die Porträtreihe zur Verfügung gestellt haben. Wörtlich heißt es: „Eine Frau aus dem Odenwald ist froh, dass das Glockengeläut vom Kirchturm am Samstagabend schon den Sonntag einläute… Urlaube in Tourismushochburgen am Mittelmeer verschwimmen im täglichen Einerlei, stellte ein Ehepaar fest.“
Dekanin Scherf erhält in dem Artikel übrigens nicht nur einen anderen Vornamen („Karin“), sie wird im BA auch gleich zur Pröpstin befördert.  


Die Ausstellung „Mein Sonntag" wird in vier Dekanaten der Propstei Starkenburg gezeigt. Neben dem Dekanat Bergstraße beteiligen sich die Dekanate Darmstadt-Stadt, Darmstadt-Land und Vorderer Odenwald. im Heppenheimer Haus der Kirche ist die Ausstellung bis zum 13. Juni zu sehen. Öffnungszeiten sind Montag von 8.30 bis 12.00 Uhr und Dienstag bis Freitag von 8.30 bis 12.00 Uhr von 13.30 bis 16.00 Uhr. Führungen nach Abprache.




Text und Fotos: bet