19.03.10 Sonntagsallianz in Hessen geplant - Evangelisches Dekanat unterstützt landesweite Initiative


Das Evangelische Dekanat Bergstraße begrüßt das Vorhaben, in Hessen eine Allianz für den freien Sonntag zu gründen. Im Juli vergangenen Jahres war auf Initiative des Evangelischen Dekanats die "Allianz für den freien Sonntag in der Region Starkenburg“ ins Leben gerufen worden. Jetzt ist eine Sonntagsallianz auf Landesebene in Planung.

„Es ist notwendig, dass sich eine landesweite Allianz in die Diskussion um die Sonntagsarbeit und die sonntäglichen Ladenöffnungszeiten einmischt“, sagte die Bergsträßer Dekanin Ulrike Scherf. Sie verwies darauf, dass das hessische Ladenöffnungsgesetz  bis zum 31.Dezember 2011 befristet sei.  Im Laufe des nächsten Jahres müsse der Landtag entscheiden, ob es verlängert oder geändert werde. „Die hessenweite Allianz sollte darauf drängen, dass die Geschäfte sonntags  geschlossen bleiben und die Sonntagsarbeit auf das gesellschaftlich Notwendige beschränkt wird“,  betonte Dekanin Scherf.  Nach  Angaben des  Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen  Instituts (WSI) hat die Sonntagsarbeit in den letzten Jahren zugenommen. Mittlerweile müssten 26,1 Prozent der Arbeitnehmer regelmäßig sonntags arbeiten.

In Hessen ist die Ladenöffnung an insgesamt vier Sonntagen im Jahr möglich. In Kommunen mit erhöhten Besucheraufkommen können  Geschäfte, die Reiseartikel oder Souvenirs verkaufen, sogar an bis zu 40 Sonntagen öffnen. „Wir beobachten mit Sorge, dass die hessischen Ladenöffnungszeiten in unserer unmittelbaren Nachbarschaft Begehrlichkeiten wecken“, sagte Dekanin Scherf. So drängten Einzelhändler in Mannheim darauf, an weiteren Sonntagen ihre Geschäfte öffnen zu können. Sie argumentieren mit der höheren Zahl an verkaufsoffenen Sonntagen im benachbarten Viernheim, die  Scharen von Einkäufern jenseits der Landesgrenze anlockten. In Baden-Württemberg sind pro Jahr maximal drei verkaufsoffene Sonntage möglich.

Am 28. April soll in Frankfurt die Gründung einer „Allianz für den freien Sonntag in Hessen“ vorbereitet werden. Interesse haben bislang die Gewerkschaft ver.di, die Katholische Arbeitnehmerbewegung KAB) und für die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) das Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung geäußert.  Die angestrebte Allianz ist den Angaben zufolge grundsätzlich offen für alle, die sich für den Schutz des arbeitsfreien Sonntags einsetzen wollen.

Das Evangelische Dekanat Bergstraße will die geplante hessenweite Allianz mit eigenen Aktivitäten unterstützen. „Wir werden eine Ausstellung zeigen, die deutlich macht, warum der arbeitsfreie Sonntag wichtig ist und was uns verloren geht, wenn es nur noch Werktage gibt“, kündigte Dekanin Ulrike Scherf an. Die Ausstellung wird am 29. April um 19.00 Uhr im Heppenheimer Haus der Kirche eröffnet.


Text u. Foto: bet