09.03.10 Zwischen Dekanat und Kirchengemeinde - Einführung von Pfarrerin Dr. Vera-Sabine Winkler


Ihren Dienst wird sie zwischen Gemeinde und Dekanat aufteilen. Dr. Vera-Sabine Winkler ist die neue Pfarrerin der evangelischen Gemeinde Gorxheimertal und neue Bildungsreferentin im Evangelischen Dekanat Bergstraße. Dekanin Ulrike Scherf wird die 48jährige am kommenden Sonntag (14. März) in ihr Amt einführen.

„Ich habe ein offenes, liebenswertes Entgegenkommen gespürt. Ich fühle mich ausschließlich wohl“, sagt Pfarrerin Dr. Winkler über ihre ersten Erfahrungen in Dekanat und Kirchengemeinde. Als Gemeindepfarrerin sind ihr nach eigenen Angaben die Begegnung mit den Menschen am wichtigsten sowie die Gestaltung der Gottesdienste. Dabei kommen ihr auch ihre wissenschaftliche Forschungen über Poesie und Liturgie zu Gute. Ihre Doktorarbeit hat sie über Hilde Domin geschrieben. Von der Dichterin könne für die Begegnung von Mensch zu Mensch und Mensch und Wort gelernt werden, meint die Pfarrerin und zitiert Hilde Domin: „Dein Ort ist, wo Augen Dich ansehen. Wo Augen sich treffen, entstehst Du.“

Mit der einen Hälfte ihres Dienstauftrages ist Dr. Vera-Sabine Winkler als Gemeindepfarrerin tätig, mit der anderen für die Bildungsstelle im Dekanat. „Ich wünsche mir, dass sich Dekanat und Gemeinde gegenseitig befruchten und hoffe auf einen lebhaften Austausch“, betont die Pfarrerin. Im Dekanat wird sie unter anderem Studienfahrten und  Ausstellungen organisieren.  Sie möchte dabei auch Menschen ein Forum geben, die nicht als professionelle Künstler tätig sind. Wie in der Gemeinde zählt für sie auch im Dekanat die persönliche Begegnung. Sie ist überzeugt:  „Begegnung schafft Vertrauen und Vertrauen ist eine wichtige Basis dafür, dass Neues gewagt und Altes bewahrt werden kann“. Dabei ist es ihr ein besonderes Anliegen, die religiöse Sprachfähigkeit von Menschen jeden Lebensalters zu fördern, damit sie ihre Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte zum Ausdruck bringen können.

Pfarrerin Dr. Winkler ist in Bensheim geboren und  in Rüsselsheim aufgewachsen. Dort hatte sie Anfang der 80er Jahre miterlebt, wie sich ihre Kirchengemeinde in der Auseinandersetzung um den Bau der Startbahn 18 West auch politisch engagierte.  Evangelische Theologie studierte sie in Frankfurt und Hamburg. Nach ihrem Vikariat in Mainz und ihrem Pfarrvikariat in Mainz-Kostheim arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Gießen. Danach war sie als Gemeindepfarrerin in der Wiesbadener Innenstadtkirche tätig, wo sie teilbeurlaubt wurde, um ihre Promotion schreiben zu können. In Gorxheimertal hat sie das seit einem Jahr  leer stehende Pfarrhaus bezogen und meint: „Es ist gut, dass wieder Licht im Pfarrhaus brennt“.

Pfarrerin Dr. Vera Sabine Winkler wird am Sonntag, den 14. März in der evangelische Kirche Gorxheimertal in ihr Amt eingeführt. Der Gottesdienst beginnt um 17.00 Uhr.

 

 

 

Text und Foto: bet