05.03.10 Morgen konstituierende Sitzung der neuen Dekanatssynode


Die neu gewählte Dekanatssynode des Evangelischen Dekanats Bergstraße kommt am Samstag (6. März) zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. In dem regionalen „Kirchenparlament“ vertreten die 116 Synodalen rund 75.000 evangelische Gemeindemitglieder aus insgesamt 34 Kirchengemeinden.

Den Synodalen steht bei der ganztägigen Sitzung im Haus Johannes in Heppenheim ein Wahlmarathon bevor. Sie wählen den neuen Dekanatssynodalvorstand (DSV) sowie den Vorsitzenden dieses Leitungsgremiums. Der bisherige Vorsitzende, Präses Axel Rothermel, kandidiert erneut ebenso wie die meisten der übrigen elf DSV-Mitglieder. Nicht wieder zur Wahl stellen sich der Leiter des Diakonischen Werks Bergstraße Hendrik Raekow, Pfarrer Andreas Kleeberg aus Fürth sowie Renate Bras aus Rimbach.

Die Dekanatssynode entscheidet auch über die Stellvertretung der Dekanin. Dafür kandidiert erneut Pfarrer Hermann Birschel aus Zotzenbach. Die Amtszeit von Dekanin Ulrike Scherf dauert bis Ende 2012.

Für die Kirchensynode, das ist das „Kirchenparlament“ auf landeskirchlicher Ebene, werden die sechs Bergsträßer Mitglieder sowie sechs Stellvertreter gewählt. Dabei muss es sich jeweils um vier Gemeindemitglieder sowie zwei Pfarrerinnen oder Pfarrer handeln.

Die Dekanatssynode bestimmt zudem verschiedene Delegierte und Beauftragte –darunter eine(n) Delegierte(n) für die Hauptversammlung des Diakonischen Werkes in Hessen und Nassau sowie Beauftragte für Kirchentag, evangelischen Religionsunterricht oder Kindertagesstätten.

Die Dekanatssynode selbst ist für sechs Jahre gewählt. Sie kommt in der Regel zwei Mal im Jahr zu Synodensitzungen zusammen.


bet