23.02.10 Kindergottesdienst-Seminar: Wir singen vor Freude


„Vielen Dank für die Inspirationen.“ „Wir haben tolle Lieder, Bewegungen und Spiele gelernt.“„Ein intensiver Nachmittag mit viel schöner Musik.“„Es hat großen Spaß gemacht.“ So begeistert äußersten sich die 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Kindergottesdienst-Seminars im Heppenheimer Haus der Kirche.

17 Kindergottesdienstmitarbeiterinnen – und Mitarbeitern aus insgesamt 12 Kirchengemeinden hatten an der Fortbildung teilgenommen, die die Referentin für Kindergottesdienst im Evangelischen Dekanat Bergstraße, Beate Schuhmacher-Ries organisiert hatte.  Der Titel des Seminars war zugleich Programm: „Wir singen vor Freude“.

Ursula Starke vom Zentrum Verkündigung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN)  in Frankfurt und dort verantwortlich für das Singen mit Kindern, demonstrierte anhand von praktischen Beispielen,  wie spielerisch zugleich ernsthaft neue Lieder mit Kindern dauerhaft eingeübt werden können.

Begonnen hatte die Fortbildung mit einem Detektiv-Spiel, bei dem das Lied  „Einen guten Morgen wünschen wir“ erraten werden musste. Daran anknüpfend trainierte Ursula Starke interaktive Methoden, wie man mit Kindern neue Lieder einüben und vor Freude singen kann. Die Lieder begleiteten die Seminarteilnehmerinnen und –teilnehmer  mitunter tatkräftig auf selbst gebastelten Instrumenten. Dabei gab die Referentin auch praktische Tipps, damit das gemeinsame Musik machen in einer Kindergruppe nicht im lärmumtosten Chaos endet. Die Faustregel gegen ein musikalisches Durcheinander: besser mehr Instrumente einer Art, als zu viele unterschiedliche Instrumente.

Die singbegeisterte Gruppe beendete die Fortbildung mit einem gemeinsamen Wunschkonzert aus dem Buch „Menschenskinderlieder“.

 

Foto: Sichtbaren Spaß hatte die Gruppe mit "Instrumenten" aller Art