16.02.10 Alexandra Neserke neue Pfarrvikarin in Mörlenbach - Ordination am kommenden Sonntag


Die Pfarrstellen in der  Evangelischen Gemeinde Mörlenbach sind wieder komplett besetzt. Neben Pfarrerin Edith Unrath-Dörsam hat Alexandra Neserke seit Anfang Februar die halbe Pfarrstelle übernommen, die seit zwei Jahren vakant war. Die Pfarrvikarin wird am kommenden Sonntag (21. Februar) in der Mörlenbach Kirche ordiniert.

Alexandra Neserke ist mit dem Weschnitztal bestens vertraut. Sie wohnt mit ihrer Familie in Zotzenbach, arbeitet seit Jahren als Religionslehrerin an der Martin-Luther-Schule in Rimbach und verstärkt jetzt das pastorale Team in Mörlenbach. „Die Gemeinde ist für mich einfach ideal“, sagte die 40jährige. Weil Pfarrerin Unrath-Dörsam Urlaub hatte, waren die ersten Wochen  ein Sprung ins  kalte Wasser. „Von der Gemeinde bin ich aber  freundlich aufgenommen. Der Kirchenvorstand, die Gemeindepädagogin und die Gemeindesekretärin haben mich sehr unterstützt.“ Pfarrerin und Pfarrvikarin kennen sich übrigens bereits vom gemeinsamen Gitarrenunterricht.

Der Kontakt zur Schule werde nicht abreißen, versichert Alexandra Neserke, die mit einem geringeren Stundenumfang weiterhin Religionsunterricht erteilen wird. „Ich möchte meine Kontakte zu den Eltern der Schülerinnen und Schüler nutzen, um sie auch für Projekte in der Kirchengemeinde zu gewinnen“, betont die Pfarrvikarin. Sie will zudem die seelsorgerliche Betreuung in den beiden Mörlenbacher Altenheimen verstärken und mit den Bewohnern Gottesdienste feiern.

Alexandra Neserke ist gebürtige Berlinerin. Sie hat in Frankfurt, Hamburg und Berlin studiert. Während ihres Studiums arbeitete sie ehrenamtlich als Vollzugshelferin im Frauengefängnis in Berlin-Plötzensee. Als Lehrvikarin war sie in Groß Bieberau tätig. Im Anschluss daran machte sie ein Spezialvikariat bei der Orbishöhe -  einer gemeinnützigen Gesellschaft, die pädagogische Hilfen für Kinder, Jugendliche und Familien anbietet. Danach war die Mutter von zwei Kinder (11 und 10 Jahre) als Religionslehrerin im Schuldienst.

Die Starkenburger Pröpstin Karin Held wird Alexandra Nerserke am kommenden Sonntag ordinieren. Der Gottesdienst, der um 10.00 Uhr beginnt, wird von Dekanin Ulrike Scherf und Pfarrerin  Edith Unrath-Dörsam mitgestaltet. Dass vier Theologinnen beim Gottesdienst mitwirken, hat durchaus Symbolkraft. Nach der evangelischen Gemeinde Lorsch ist die Gemeinde in Mörlenbach die zweite  im Evangelischen Dekanat Bergstraße, in der ausschließlich Frauen den Talar tragen.

 

Text u. Foto: bet