29.01.10 Neue Dekanatssynode - Heute "Abend der Begegnung" in Heppenheim


Die 75.000 evangelischen Christen im Dekanat Bergstraße bekommen ein neues „Kirchenparlament“. Am 6. März kommt in Heppenheim die neue Dekanatssynode zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Bereits heute treffen sich  die neuen Synodalen in Heppenheim bei einem „Abend der Begegnung“ – eine erste Möglichkeit sich gegenseitig kennenzulernen und Kontakte zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Dekanats zu knüpfen.

„Der Aufbau der evangelischen Kirche erfolgt von unten nach oben“, erläutert Präses Axel Rothermel. Er ist seit sechs Jahren Vorsitzender der Dekanatssynode und will sich am 6. März zur Wiederwahl stellen. Nach den Gesetzen der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) wählen die Mitglieder der einzelnen Gemeinden ihren Kirchenvorstand. Der Kirchenvorstand wählt aus seinen Reihen dann Vertreter in die Dekanatssynode. Die Dekanatssynode wiederum bestimmt die Bergsträßer Abgeordneten für die Kirchensynode auf landeskirchlicher Ebene.

„Die Dekanatssynode ist Ausdruck praktizierter Demokratie“, betont Präses Axel Rothermel. Sie stelle die Weichen für den Kurs der evangelischen Kirche im Dekanat Bergstraße, sie informiere sich über die Arbeit im Dekanat und wähle Beauftragte für verschiedene Bereiche wie den Religionsunterricht, die Kindertagesstätten oder die Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Eisleben-Sömmerda in Sachsen-Anhalt. Außerdem berät und verabschiedet die Dekanatssynode den Haushalt.

In der Synode sind ehrenamtliche tätige Gemeindemitglieder in der Mehrheit, Hauptamtliche in der Minderheit. Die Wahlordnung legt fest, dass die Zahl der hauptamtlich im Dienst der Evangelischen Kirche stehenden Pfarrerinnen und Pfarrer etwa ein Drittel der Mitglieder der Synode beträgt. Das „regionale Kirchenparlament“ kommt in der Regel zweimal im Jahr zu Synodensitzungen zusammen.

Die insgesamt 110 Synodalen aus allen 34 Kirchengemeinden sind für insgesamt sechs Jahre gewählt. Sie bestimmen den Dekanatssynodalvorstand. Er ist das Leitungsgremium im Dekanat.


Text: bet